Mehr Wirtschaft wagen Logo


Mehr Wirtschaft wagen.

Nicht staatliche Umverteilung, sondern wirtschaft­liches Wachstum ist die Grundlage unserer persön­lichen Freiheit und unserer sozialen Sicherheit.

Ohne eine starke, wettbewerbsfähige Wirtschaft, insbesondere ohne eine dynamische Industrie mit über­durch­schnittl­icher Wert­schöpfung in Deutschland, könnte sich unser Land seinen Sozialstaat nicht leisten. Wir brauchen mehr Industrie in Deutschland, nicht weniger.


zum kompletten Programm

Mehr Wachstum wagen

Wir brauchen eine Wachstumspolitik. In den ver­gangenen zehn Jahren ist unsere Wirtschaft durchschnittlich um weniger als 1,5 Prozent gewachsen.

Das ist zu wenig. Mehr Wachstum ist möglich, wenn wir die Chancen von offenen Märkten und der Digitalisierung offensiv nutzen und ihren Risiken wirkungsvoll begegnen.


zum kompletten Programm

mehr Globalisierung wagen

Wir müssen nicht nur die Risiken, sondern vor allem die Chancen des weltweiten Handels sehen und nutzen. Deutschland ist Gewinner der Globalisierung.

Allein in der Metall- und Elektro-Industrie sind in den vergangenen sieben Jahren gut 400.000 zusätzliche Stamm­arbeits­plätze entstanden: 159 neue Arbeitsplätze pro Tag. Das macht diese Branchen zum Jobweltmeister.


zum kompletten Programm

Mehr Infrastruktur wagen

Deutschlands Infrastruktur, insbesondere die digitale, muss viel leistungsfähiger werden, wenn wir Europas führender High-Tech-Standort bleiben wollen.

Die Verfügbarkeit von Über­tragungs­ge­schwin­dig­keiten von 100 Mbit pro Sekunde wird mit darüber entscheiden, wo die Arbeitsplätze der Zukunft entstehen.


zum kompletten Programm

mehr Innovationen wagen

Es ist überfällig, jene Unternehmen zu unterstützen, die Sach- und Personalmittel in die Forschung und Entwicklung investieren.

Eine Maßnahme, die in den meisten Staaten Europas gang und gäbe ist. Wir brauchen eine gezielte steuerliche Förderung für alle forschenden Unternehmen in Form eines zehn­prozentigen steuerlichen Vorabzugs der Forschungs- und Entwicklungsausgaben.


zum kompletten Programm

Mehr Bildung wagen

Wir benötigen keinen vorsorgenden Sozialstaat, sondern eine vorausschauende Bildungspolitik. Das ist das Fundament für den Wohlstand kommender Generationen.

Die Zukunft unseres Landes und seiner Menschen wird in Kindergärten, Grundschulen, Schulen und Berufs­schulen entschieden. Hier muss mehr investiert werden – in die bauliche Substanz, die Aus­stattung und die Weiter­bildung der Lehrer. Das Thema digitale Bildung muss deutlich mehr Gewicht bekommen.


zum kompletten Programm

Weniger Bürokratie wagen

Woran liegt es, dass vorhanden Gelder für die Infra­struktur nicht abgerufen werden? Wie kann man Verwaltungs­prozesse vereinfachen und beschleunigen?

Weniger Bürokratie ist möglich.


zum kompletten Programm

Weniger Schulden wagen

Wir nehmen nicht zu wenig Steuern ein, wir geben zu viel Geld aus. Wollen wir die Investitions­spiel­räume erhalten, müssen wir Neuschulden vermeiden und Schulden tilgen.

Wir fordern die Halbierung der Bundesschulden auf 650 Milliarden Euro bis zum Jahr 2050.


zum kompletten Programm

Weniger Abgaben wagen

Die Sozialabgaben haben die magische 40%-Grenze der Löhne überschritten. Weitere deutliche Aus­gaben­steiger­ungen für Gesundheit, Pflege und Rente sind absehbar.

Schon heute ist Deutschlands Steuer- und Abgabenlast mit die höchste in Europa. Das belastet Arbeitnehmer, und die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen. Wir müssen die Grenze von 40 Prozent bei den Sozialabgaben dauerhaft einhalten.


zum kompletten Programm

Sharepics downloaden
zum kompletten Programm
Sharepics downloaden

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

* Pflichtfeld